Tobias Bumm/ März 24, 2020/ Uncategorized

Mit der rasanten Ausbreitung des Coronavirus, haben Länder weltweit rasch und entschlossen Maßnahmen ergriffen, um die Kurve der Infektionsrate abzuflachen, auch bekannt als ‘flatten the curve’. Diese Maßnahmen reichen von sorgsamer Hygiene über soziale Distanzierung oder Isolation (‘social distancing’) bis hin zu Ausgangssperren. Wir sehen uns alle mit dieser neuen Situation konfrontiert, die innovative Ideen in vielen Lebensbereichen einfordert, um diese besser bewältigen zu können.

Während wir uns in unseren sicheren Häusern verstecken, fern von anderen, beinhalten diese innovativen Ideen hauptsächlich digitale Produkte. Schüler kämpfen mit Online-Kursen, Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus, sogar Fitnesskurse werden virtuell abgehalten. Unternehmen, die ausschließlich digitale Produkte anbieten, erleben eine Welle neuer Kunden und Aufträge. Shaktikanta Das, der Gouverneur der Notenbank in Indien, ermutigte am Montag sogar zu der Nutzung von digitalen Zahlungen und digitalen Bankdienstleisungen.

Diese erzwungene Digitalisierung bringt jedoch gewisse Herausforderungen für Unternehmen mit sich: Mitarbeiter im Home-Office sind anfälliger für Hacker und stellen ein höheres Risiko in Bereichen wie Cybersicherheit, Datenschutz und Compliance dar. In Großbritannien erinnerte die FCA Unternehmen daran, auch in Home-Offices angemessene Aufzeichnungen inklusive Anrufprotokolle zu führen. Daher ist es wichtig, welche Kommunikationssoftware ausgewählt wird. Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen sollte von der Nutzung persönlicher Konten oder anderer nicht genehmigter Kommunikationswege abgesehen werden, da sie die Compliance-Standards nicht erfüllen können. Ebenso wichtig wie die Verwendung geeigneter Anwendungen sind aktualisierte Richtlinien zu Datenspeicherung, Datenschutz und Kommunikation.

Diese wichtigen Anpassungen und Anstrengungen, die heute digitale Strategien für Unternehmen vorantreiben, könnten in Zukunft für uns alle von Vorteil sein. Mehr darüber in unserem Artikel: “Chancen für Compliance in der Coronakrise”

Foto: Dominico Loia / Unsplash