Tobias Bumm/ November 17, 2020/ Uncategorized

Bei den Begriffen AML und KYC denken wir üblicherweise zunächst an die Bank-Endkunden-Beziehung, welche bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung im Fokus steht. Gleichfalls wichtig sind jedoch die Verbindungen und Transaktionen mit Korrespondenzbanken – ausländische Kreditinstitute, zu denen eine inländische Bank Geschäftsbeziehungen unterhält, um Auslandsüberweisungen und sonstige Auslandsgeschäfte abzuwickeln.

Agiert ein Kreditinstitut als Korrespondenzbank für Auslandstransaktionen, besteht das Risiko, in Finanzkriminalität verwickelt zu werden. Sowohl vor der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen als auch danach sollten Kreditinstitute daher ausreichend Informationen über das Partnerinstitut einholen und Risiken fortlaufend bewerten. In die Bewertung einfließen sollten beispielsweise Faktoren wie die Qualität der Regularien und Bankaufsicht, welchen das ausländische Institut unterworfen ist, Konzernzugehörigkeit, Geschäftsfelder und Zielkundenkreis, sowie interne Mechanismen, um illegale Vorgänge zu erkennen und zu bekämpfen.

Vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist ebenfalls ein angemessenes Transaction Monitoring. Um das Risiko beim Durchlauf von Auslandstransaktionen zu minimieren, können sich Banken intelligenter Softwarelösungen bedienen. Die zu jeder Transaktion gehörende SWIFT-Nachricht wird mit diesen zerlegt und analysiert. Dabei wird jeder Beteiligte an der Nachricht im Bezug zur vollständigen Zahlungskette überwacht. Anhand definierter Key Risk Indikatoren, festgelegter Regeln und Verhaltensänderungen über bestimmte Zeiträume hinweg werden Auffälligkeiten aufgespürt. Nach Überprüfung und je nach Ergebnis können entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.    

Über das System der Korrespondenzbanken gewinnen ausländische Kreditinstitute einen Zugang zum inländischen Finanzmarkt. Bankkunden erhalten die Möglichkeit, grenzüberschreitende Zahlungen auszuführen, ohne sich selbst um die Abwicklung kümmern zu müssen. Dies fördert internationalen Handel und Dienstleistungen. Gleichzeitig sind Auslandstransaktionen besonders anfällig für Finanzkriminalität. Ein sorgfältiges und effizientes Korrespondenzbank Monitoring ist für Kreditinstitute daher unabdingbar.

Quelle: targens CBM


Mehr zum Thema: